Feng Shui

Schneller als alle es gedacht hatten, neigte sich das Jahr schon wieder dem Ende. Am Jahresanfang hatte er sich noch so viel vorgenommen, hatte lautstark Silvester um Mitternacht verkündet, dass das nun kommende Jahr das ganz große Jahr der Veränderungen sein werde. Nun war es Dezember und es hatte sich gar nicht so viel verändert. Er fühlte sich leer und ausgebrannt. Sprücheklopfer, so hatten sie ihn gerade in der Stammkneipe genannt. Das hatte richtig gesessen. Wieder ein Jahr, in dem er sich und anderen immer nur gesagt hatte, ab morgen ändere ich dies und das. Ab morgen wird alles anders. Besser. Ab morgen! Um ihn herum, in der gesamten 90-qm-Wohnung, herrschte nur Chaos, genau wie in ihm drin. Er ließ sich auf das blaue Sofa fallen, nachdem er es von mehreren Bündeln Papier befreit hatte. Er blickte sich um und stellte fest, dass die Wohnung, in der er nun seit knapp achtzehn Monaten wohnte, keinen gemütlichen Fleck mehr hatte. Überall lagen Papiere, Zeitschriften, Berge von Klamotten und auch dreckiges Geschirr luden nicht dazu ein, sich hier wohl zu fühlen. Wo sollte er da anfangen? Sollte er überhaupt anfangen oder machte das gar keinen Sinn? Wie immer, wenn er sich überlegte aufzuräumen, etwas zu tun, überlistete er sich selbst, indem er sich sagte, es mache keinen Sinn, jetzt anzufangen, Ordnung zu schaffen, das Wenige, was er an einem Tag tun konnte, würde in dem vorherrschenden Chaos doch gar nicht auffallen. Also ließ er es ganz, zündete sich eine Zigarette an und genehmigte sich auch noch ein Glas Wein. Das Rauchen hatte er auch aufgeben wollen, so jedenfalls erinnerte er sich an sein Silvesterversprechen. Er blickte nachdenklich auf den Qualm, den die Zigarette verursachte und wieder fand er auch eine Ausrede dafür, dass er noch immer eine Schachtel Zigaretten am Tag rauchte. Er kompensierte den Stress mit den Zigaretten, das sei doch ganz normal. Und überhaupt, was machte er sich so viele unnütze Gedanken heute Abend, nur weil so ein paar Bekannte aus der Kneipe ihn als einen Sprücheklopfer bezeichnet hatten. Was wussten die schon von seinem Leben. Sollten sie halt nicht ernst nehmen, was er so sagte. War doch egal. Er schaltete den Fernseher ein, rauchte weiter und trank auch noch zwei weitere Gläser Wein. Es stellte sich schon lange keine Zufriedenheitsgefühl mehr bei ihm ein. Er suchte mit den Augen den Raum innen und außen nach anderen zeitfüllenden Ablenkungen ab, dabei blieb sein Blick an einem Buch hängen, das er letztes Jahr Weihnachten von seiner Schwester geschenkt bekommen hatte. Feng Shui, Leben und Wohnen in Harmonie von Günther Sator. Innerlich gelacht hatte er, als seine Schwester ihm das Buch schenkte, sich darüber regelrecht amüsiert. Doch jetzt warf er einen ersten Blick in das Buch.

Je länger er darin las, desto spannender wurde die Lektüre für ihn. Das Buch zeigte Wege, wie er seine Wohnung von störenden Einflüssen befreien konnte und wie durch das freie Fließen der positiven Lebensenergie, dem Chi, Harmonie in der Wohnung und in ihm entstehen würde.

Voller Begeisterung rief er seine Schwester an und bedankte sich jetzt von ganzem Herzen für das wunderbare Buch und erkundigte sich auch, wo sie das Buch denn gekauft hätte, denn nun wollte er noch mehr wissen über Feng Shui. Gekauft hatte die Schwester das Buch ganz bequem im Esoterik-Shop Naturideen. Nebenbei erfuhr er von seiner Schwester, dass sie im Online-Shop Naturideen mittlerweile auch eine 1,6 Kg schwere und 19 cm hohe Happy Buddha Statue aus Messing sowie verschiedene Feng Shui Line Räucherstäbchen mit Namen Wind & Water Harmonies Sortiment, Anerkennung, Führung, Ganzheit, Gesundheit, Glück der Kinder, Liebe, Reichtum, Reise, und Weisheit entdeckt und erstanden hatte. Sowie das Räucherwerk Feng Shui.

Nachdem er aufgelegt hatte, setzte er sich an den PC und öffnete unter www.naturideen.de unseren Tee- und Esoterikversand Naturideen und kam nicht mehr aus dem Staunen heraus. Er fand alle Artikel, die ihn im Esoterik-Bereich interessierten, detailliert beschrieben und konnte sich nun endlich ein Bild machen, was für eine Veränderung möglich war, jetzt wo er erste Schritte gegangen war und bereit war für weitere Schritte. Er wählte in Ruhe in einer großen Produkt-Palette die Feng Shui Artikel aus, die ihn ansprachen, darunter auch das Buch Feng Shui Glücksbringer von Brigitte Gärtner zur Stärkung der eigenen Chi-Kräfte. Als er am nächsten Morgen erwachte, wusste er, heute war der erste Tag vom Rest seines NEUEN Lebens.

Informationen zum Artikel:

Weitere Artikel zum Thema:

Weiterblättern im Blog:

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.