Harmonie mit dem eigenen Selbst

Das Bewusstsein ist ein wichtiger Teil des eigenen Ichs und als solches ein Teil von uns mit dem wir täglich konfrontiert werden. Sich selbst bewusst zu sein und das eigene Ich bewusster zu erleben, sind Ideen, die dem Geist der heutigen Zeit entsprechen, thematisch in den Medien postuliert werden und so auf eine große Resonanz bei den Massen stoßen. Das dies eigentlich ein Gegensatz zur ursprünglichen Idee der Selbstfindung ist, scheint den wenigsten Menschen aufzufallen. Das eigene Bewusstsein ist ein privates Gut und sollte auch als solches betrachet werden.

Selbstfindung ist heute ein großes Wort, aber der Weg ist keine Neuerfindung der modernen Zeit. Menschen in allen Zeiten haben danach gesucht und individuelle Wege gefunden mit sich selbst zufrieden zu sein. Die Zufriedenheit mit sich selbst, die Harmonie mit dem eigenen Ich ist das Ziel des Prozesses „Selbstfindung“. Der asiatische Raum bietet zahlreiche Ideen, die den Prozess behandeln.

Feng shui ist einer dieser Wege, es vereint den asiatischen Gedanken einer in vier Grundrichtungen aufgeteilten Welt und den Einflüßen, die diese Richtungen und ihre Mittelwerte auf den einzelnen Menschen, sein Chi, d.h. seine Lebensenergie, oft auch als Lebenskraft bezeichnet, haben.

Das wir von unserer Umwelt beeinflußt werden wird sicher keiner leugnen wollen, dennoch fällt es einigen schwer sich mit dieser Idee auseinanderzusetzen. Eine Ursache dieses Problems mag in der Sachlichkeit der Wissenschaften liegen, die beständig nach Beweisen verlangt; eine andere stellt sicherlich das Halbwissen dar, welches durch die Medien und Befürworter eines Selbstfindungprozesses verbreitet wird, dies geschieht oft sogar ohne böse Absichten.

Grundsätzlich gilt, ein sinnvoller Prozess der „Selbstfindung“, der Harmonisierung des eigenen Ichs oder der Nutzung des Bewusstseins zur Heilung, erfodern Zeit, Geduld und die nötige Muße sich mit den grundlegenden Theorien, dem sogenannten Basiswissen vertraut zu machen.
Man kann kein Haus ohne Fundament errichten und genausowenig kann man eine Technik bewusst erleben und erlernen, ohne sie zu verstehen. Feng Shui ist eine dieser Techniken. Literatur zu diesem Thema zu lesen ist essentiell für den Anfänger und ein besonderes Highlight für den Fortgeschrittenen. Viele Techniken haben sich über die Jahrhunderte entwickelt, aber ihre Entwicklung bleibt nicht stehen, genauso wie die Entwicklung des eigenen Ichs nicht stehenbleibt.

Der Mensch entwickelt sich beständig weiter und die Harmonie des Bewusstseins kann in diesem Prozess der Entwicklung auf der Strecke bleiben. In solchen Fällen breitet sich Unzufriedenheit aus und wir brauchen Momente der Ruhe und der Entspannung um uns unseres Selbst erneut bewusst zu werden und zur inneren Ausgeglichenheit zurückzufinden. Oft helfen schon einige Momente und eine gute Tasse Tee.

Momente des Innehaltens können auch ein Ruhepol in stresserfüllten Lebensphasen sein. Feng Shui bietet durch die umgeleiteten Energien hier die Möglichkeit in solchen Phasen der Entwicklung äußere Einflüße zu reduzieren oder gezielt auf einen Punkt zu lenken.

Informationen zum Artikel:

Weitere Artikel zum Thema:

Weiterblättern im Blog:

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.