Die Radiästhesie – geheimnisvolle Energien

Im Zusammenhang mit der Esoterik kommt der Radiästhesie eine besondere und intensive Bedeutung zu. Sie stellt eine Möglichkeit dar, dass Menschen die unsichtbare Umwelt erkennen und unbekannte Erdenergien aufspüren.
Die Radiologie vermittelt Erkenntnisse und Fähigkeiten, um nicht ohne Weiteres wahrnehmbare erdverbundene Strahlungen, Schwingungen und Strömungen zu erspüren.

Im Erdreich und der Atmosphäre sind die Menschen ständig von fließenden oder stehenden Energien umgeben. Diese Erdenergien beeinflussen neben atmosphärischen Energieformen das Wohlbefinden und die Gesundheit der Menschen. Um positive oder negative Energie aufzufinden und Menschen davon weg zu leiten oder sie dahin zu führen, ist die Radiästhesie von wegweisender Bedeutung.
Im Rahmen der Radiästhesie werden verschiedene Gegenstände als Energieanzeiger genutzt.
Dazu gehören die Wünschelrute, der Tensor oder das Pendel.
Alle diese Begriffe sind im Zusammenhang mit der Esoterik und althergebrachten Traditionen bekannt.
In der heutigen Zeit werden diese Möglichkeiten von der Wissenschaft vielfach angezweifelt. Dennoch stellen sie für viele Menschen eine Variante dar, um zu einem besseren Eins-Werden mit der Natur und der Erde zu gelangen. Diese Beziehung ist Voraussetzung, dass Menschen gesund sind und körperlich fit bleiben.
Vielfach bilden Tätigkeiten im Rahmen der Esoterik und der Radiästhesie für viele Personen die Grundlage, um Entscheidungen zu finden und den Alltag zu meistern.
Neben den Fähigkeiten, eine Wünschelrute oder ein Pendel erfolgreich einzusetzen, spielt der ernsthafte Glaube eine entscheidende Rolle.

Die Fähigkeit zum Pendeln ist den Menschen angeboren.
Besonders sehr empfindsame und sensitive Menschen besitzen die Voraussetzungen, um geringe und feine Energien wahrnehmen zu können.
Ein Pendel hilft beim Voraussagen zukünftiger Ereignisse und Möglichkeiten.
Es kann zur Findung von Antworten auf ganz persönliche und intime Fragen helfen.
Das Pendel kann eine gute Unterstützung bei der Entscheidungsfindung sein und wird auch ganz praktisch bei der Auswahl von Nahrungsmitteln genutzt.
Pendeln im Rahmen der Radästhesie wurde neben dem Gehen mit der Wünschelrute in früheren Zeiten als Hexerei bezeichnet. Es hat zwar damit nichts zu tun, aber geheimnisvoll sind diese Rituale dennoch.
Mystisch mutet die Auswahl der Pendel an, welche aber entscheidend für das Ritual ist.
Im Esoterikhandel werden dazu verschiedene Varianten angeboten, wobei die Kette immer 20 Zentimeter lang sein muss. Pendel können eine unterschiedliche Form besitzen und aus verschiedenartigen Materialien hergestellt sein. Vielfach werden Messingpendel, Kristall- oder Rosenquarzpendel verwendet. Meist werden die geeigneten Pendel für die jeweiligen Anwendungen bevorzugt.
Eine Reihe erfahrener Esoteriker führt vor dem Pendeln das Besprechen des Pendels durch.
Grundlage des Pendelns ist das Befreien der Umgebung von negativer Energie.

Wünschelruten dienen zum Auffinden unterschiedlicher Erdenergien unter der Erdoberfläche, welche sich aus unterirdischen Wasserläufen, Thermalwassern oder vergrabenen Gegenständen ergeben.
Personen, die häufig und langandauernd von einem hartnäckigen Leiden betroffen sind, können einen Wünschelrutengänger einsetzen. Er findet durch Erfahrung und die traditionelle Wünschelrutentechnik die Quelle des Übels im verborgenen Erdreich. Nach einem entsprechenden Ortswechsel oder der Beseitigung der Erdenergiequelle durch die Radiästhesie werden viele Menschen wieder gesund.

Informationen zum Artikel:

Weitere Artikel zum Thema:

Weiterblättern im Blog:

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.