Meditation zur Selbstfindung

Die Meditation ist mit der Esoterik untrennbar verbunden.
Der hohe Begriff der Meditation ist auch in der modernen Zeit vielfach umgeben von Aberglauben, negativen Einflüssen des Mysteriums und Ehrfurcht vor dem Unbekannten. Der Wert der Meditation besteht für den Meditierenden immer in dem Inhalt, worüber er meditiert. Der Vorgang der Meditation hängt eng mit der natürlichen menschlichen mentalen Aktivität zusammen. Meditieren ist das intensive Nachdenken über eine Frage. Die Meditation beinhaltet den Wunsch, etwas zu verstehen.

Bei der richtigen Technik, dem festen Glauben und der inneren Einstellung wirkt die Meditation als befreiender und erleuchtender Vorgang. Wir meditieren demnach, um innere Ruhe mit uns selbst zu finden. Die Meditation dient im Rahmen der Esoterik zur Selbsterkennung, was uns gut tut und was unserem Körper und unserer Seele schadet. Außerdem meditieren wir, um uns zu entspannen, der stressgeladenen Alltagshektik zu entfliehen und neue Kraft zu tanken. Das Meditieren stellt für den glaubenden Menschen eine wichtige Form dar, um Heilungsprozesse an Körper und Geist zu beeinflussen und positiv zu lenken.

In der Praxis ist die Meditation an viel Erfahrung, Kenntnisse, Übung und verschiedene spezielle Meditationshilfen gebunden. Meditationshilfen erleichtern den mentalen Weg. Sie optimieren die Körperhaltung, damit die energetischen Körperströme besser fließen können. Dazu können zum Beispiel Meditationskissen beitragen. Sie werden in unterschiedlichen Farben, Füllungen und Formen eingesetzt. Besonders wirksam bei der Meditation sind Meditationskissen deshalb, weil sie ganz eigenwillige Füllungen aus Kapok, Dinkelspelz oder Buchweizen besitzen. Die entströmenden Aromen beruhigen die Sinne und stimmen auf die Meditation ein.

Zur weiteren mentalen Vorbereitung auf eine Meditation werden spezielle Ätherische Öle und Duftöle angewendet. Sie sollen die Luft reinigen und durch ihre berauschenden Düfte die Reize und Sinne beflügeln. In diesem Zusammenhang werden vielfach auch mit verschiedenen Duftaromen verarbeitete Räucherstäbchen eingesetzt. Andere Varianten dazu sind Räucherkohlen unterschiedlicher Zusammensetzungen und mit berauschenden Düften als auch spezieller Räuchersand. Durch ihre besonders entspannende Wirkung ermöglichen sie einen optimalen Einstieg in die Meditation.
Als weitere Meditationshilfen sind Musik Cds geeignet, welche mit stimmungsvollen und naturverbundenen Klängen bespielt worden sind. Sie lassen uns beim Zuhören der Welt entrücken und stellen somit eine meditative Stimmung her.

Bei einer Meditation spielt das Spiel des Sonnenlichtes und von Licht und Schatten eine große Rolle. Neben hell erleuchteten Räumen kann ein eher abgedunkelter Raum mit vielen Kerzen eine entsprechende Grundstimmung für das Meditieren erzeugen. Für die Meditation spielen auch spezielle Ritualgegenstände eine wichtige Rolle. Sie wirken neben der Musik akustisch und können die Meditation unterstützen. Diese Ritualgegenstände umfassen Zimbeln, Glöckchen, Klangschalen oder Klanghölzer.
Zur Meditation gehört die Vorbereitung des Raumes in Hinsicht auf die Ausgestaltung. Dabei gibt es keine vorgeschriebenen Regeln. Dennoch stellen zu viele Gegenstände starke äußere Reize dar, die eine Meditation stören würden. Sie sollten daher entfernt werden. In einem Meditationsraum befinden sich daher nur maßvoll eingerichtete Nischen oder abgetrennte Bereiche, die mit Öl- oder Gheelampen oder Altaren ausgestattet sind.

2 Reaktionen zu “ Meditation zur Selbstfindung ”

  1. madeleine

    So schön erklärt habe ich es noch auf keiner Internetseite gefunden. Da werde ich wohl öfter mal lesen. Gruss Madeleine

  2. Ralf

    Ein wunderschöner Blog über Meditation und Selbstfindung.

    Danke dafür!

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.