Die Weisheit der Pflanzen

Pflanzen speichern die Wärme und Energie der Sonne in ihren Blättern und Blüten. Die Jahreszeiten und die jeweilige Landschaft formen die Pflanze im Rhythmus der Natur.
Nicht nur biologische und chemische Informationen werden in den Blättern, Wurzeln, Blüten und Früchten einer Pflanze abgespeichert, auch Informationen aus einer geistig höheren Ebene werden aufgenommen und in das eigene Sein integriert. Dabei handelt es sich um Schwingungen, Bewegungen aus Licht und Energie. Auf diesem Wege sind Pflanzen in der Lage, uns mit unserem so genanntem „Höheren Selbst“ in Kontakt treten zu lassen. Mit diesem Wissen um die heilende Wirkung der Pflanzen auf der Ebene der Schwingungen arbeitet die Bach- Blütentherapie.

Dr. Edward Bach war einer der modernen Pioniere der Arbeit mit den Blütenessenzen. Er wählte 38 Blüten aus, die er als hochwertig ansah, in der Art, wie diese Pflanzen Schwingungen aufnehmen und weitergaben. Inzwischen ist sein System weltweit auf ein riesiges Interesse gestoßen. Und viele Praktiker der Blütenessenzen arbeiten längst mit viel mehr Blüten, auch Sterne, Steine und rein spirituelle Wesen wurden in das System integriert. Ob als Tee, Blütenessenz oder Räucherwerk, Pflanzen heilen, umgeben uns mit ihrem Duft und faszinieren mit ihrem vielfältigem Erscheinungsbild.

Bei Zitronen denken wir sofort an Frische und Sauberkeit. Viele Haushaltsreiniger enthalten künstlich zugesetzten Zitronenduft. Zitronenöl enthält tatsächlich Stoffe, die eine keimtötende Wirkung besitzen. Und was die Zitronenkraft im Bereich des materiellen im Haushalt an reinigenden Prozessen zustande bringt, das schafft der Duft und die Schwingung auch im geistigen Bereich! Zitronenduft fördert die geistige Klarheit, er bringt sozusagen Ordnung und Transparenz in unseren Geist und unsere Denkstrukturen. Deshalb regt der Zitronenduft geistige Tätigkeiten an, stärkt das Gedächtnis und fördert die Konzentration. Oder die Vanille– eine Pflanze aus der Reihe der Orchideengewächse, ihr Duft aktiviert die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers und verbreitet eine glückliche und gelöste Stimmung.

Eine ganz besondere Pflanze ist natürlich der Weihrauch. Er gehört zu der Familie der Balsamstrauchgewächse. Sein lateinischer Name lautet: Boswellia Sacra. s wurden ihm aber auch schon viel klingnedere Namen verliehen: „Der Göttlichmacher“ oder auch „Gottestau“.
Der Weihrauch ist ein Band zwischen Himmel und Erde. Beim Verbrennen von Weihrauch Räucherstäbchen entsteht eine Art balsamischer Duft. Biologen und Mediziner definieren die Wirkung des Weihrauchs als Form einer psychoaktiven biologischen Reaktion des Gehirns auf den Duft. Ob man es aus medizinischer Sicht definiert oder eher aus der sprirituellen Perspektive: Weihrauch- das Olibanum, das Harz des arabischen Weihrauchbaums verströmt einen wunderbaren und höchst wirksamen Duft!

Eine Reaktion zu “ Die Weisheit der Pflanzen ”

  1. Christian

    Das ist wirklich ein interessantes Thema. Ich selbst beschäftige mich schon sehr lange mit Teslaplatten. Diese kann man sogar nutzen um das Wachstum von Pflanzen anzuregen.

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Ihr Kommentar wird vor der Freischaltung von uns auf SPAM geprüft.