Archiv der Kategorie ‘Esoterik-Allgemein‘

Meditation zur Selbstfindung

Donnerstag, den 8. Januar 2009

Die Meditation ist mit der Esoterik untrennbar verbunden. Der hohe Begriff der Meditation ist auch in der modernen Zeit vielfach umgeben von Aberglauben, negativen Einflüssen des Mysteriums und Ehrfurcht vor dem Unbekannten. Der Wert der Meditation besteht für den Meditierenden immer in dem Inhalt, worüber er meditiert. Der Vorgang der Meditation hängt eng mit der […]

Was ist Esoterik überhaupt

Mittwoch, den 12. November 2008

Die Esoterik beeinhaltet verschiedene Wege und Rituale, welche beim Menschen einen inneren Erkenntnisweg auslösen. Ziel der Esoterik ist das Sich-Selbst-Kennenlernen, sich zu spüren und für den eigenen Körper herauszufinden, was ihm gut tut. Dieser Vorgang wird in der Esoterik auch als spiritueller Erkenntnisweg bezeichnet und kann durch unterschiedlichste Möglichkeiten umgesetzt werden. Die Esoterik hat einen […]

Blue Moon

Samstag, den 31. Mai 2008

„Blue Moon“ You saw me standing alone Without a dream in my heart Without a love of my own“ (Lorenz Hart) Dieser Song klingt schon allein beim Lesen der Worte in den Ohren, bei den meisten wohl in der Version Frank Sinatras. „Blue“ – aus dem Englischen übersetzt – bedeutet so viel wie „blau“. Aber […]

Liebe geht durch die Nase …

Dienstag, den 20. Mai 2008

… und nicht nur die Liebe. Auch Freude, Glück, Entspannung, Harmonie oder Erinnerungen. Der Geruchssinn des Menschen ist direkt verbunden mit dem limbischen System – dem Teil des Gehirns, der für die Entstehung der Gefühle zuständig ist. Nehmen wir einen Duft wahr, der uns in der Kindheit begleitet hat – zum Beispiel das Parfum der […]

Feng Shui

Samstag, den 1. Dezember 2007

Schneller als alle es gedacht hatten, neigte sich das Jahr schon wieder dem Ende. Am Jahresanfang hatte er sich noch so viel vorgenommen, hatte lautstark Silvester um Mitternacht verkündet, dass das nun kommende Jahr das ganz große Jahr der Veränderungen sein werde. Nun war es Dezember und es hatte sich gar nicht so viel verändert. […]